Bewerbung zum Master Design – Schwerpunkt Intermedia Design

Die Prüfungsordnung für die Masterstudiengänge Design (3 oder 4 Semester) finden Sie hier. Beide Studiengänge können mit dem Schwerpunkt Intermedia Design belegt werden.

Schritte zu einer erfolgreichen Masterbewerbung

  1. Melden Sie sich über die zentralen Online-Bewerbungsseiten der Hochschule an.
  2. Bis 4. Januar für das jeweils folgende Sommersemester, bzw. bis 4. Juli für das jeweils folgende Wintersemester reichen Sie den Teilnahmeantrag (PDF) mit folgenden Bewerbungsunterlagen ein:
    • Portfolio mit fünf eigenständigen Arbeitsproben (vorzugsweise komplexere gestalterische Projekte)
    • Projektskizze/Mastervorhaben
    • Motivationsschreiben
    • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angabe der Vorbildung
    • Zeugnis Bachelor / Diplom

Sollten die o.g. Termine (Ausschlussfristen) auf ein Wochenende und / oder Feiertag fallen, so verlängert sich die Frist bis zum nächsten Werktag.

Die Bewerbungsunterlagen sowie der ausgefüllte Teilnahmeantrag sind bitte an folgende Adresse zu senden oder dort persönlich abzugeben:

Hochschule Trier
Intermedia Design
Irminenfreihof 8, Gebäude R, Raum 1
54290 Trier
master@intermedia-design.de

Projektskizze

Die Projektskizze dient dazu, sich einen Einblick in die Studien- und Berufsmotivation der Bewerberin oder des Bewerbers zu verschaffen. Es soll erläutert werden, was die Studierenden wie und warum im Rahmen des Master-Studiengangs realisieren möchten und warum sie sich zur Erlangung eines Masterabschlusses Design im Fachbereich Gestaltung an der Hochschule Trier entschieden haben. Es müssen die Vorstellungen, Erwartungen und Ziele für diesen Master-Studiengang und die angestrebte Berufstätigkeit erläutert werden. Die Form der Projektskizze muss ein schriftliches Exposé mit maximal fünf Seiten sein. Die Projektskizze kann bereits ein Thema für die Masterarbeit beschreiben.

Portfolio

Das Portfolio kann auf einem digitalen Datenträger eingereicht werden. Eine bloße Einreichung per E-Mail ist nicht zulässig. Es sollte nicht größer als DIN A 2 sein und keine dreidimensionalen Arbeiten einschließen. Die einzelnen Arbeitsproben sind als Werkeinheit zu verstehen, d.h., sie können aus mehreren Einzelkomponenten bestehen.

Dem Portfolio ist eine Liste der eingereichten Arbeiten beizufügen bzw. das Portfolio ist mit einem Inhaltsverzeichnis zu versehen. Zudem ist eine schriftliche Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers beizufügen, dass sie oder er die Arbeiten selbständig ausgeführt hat. (Für die eingereichten Arbeiten übernehmen wir bei Beschädigung oder Verlust keine Haftung.)

Ergebnis der Eignungsprüfung

Aus den Noten für das Portfolio und die Projektskizze wird das arithmetische Mittel gebildet. Der Bewertungsdurchschnitt wird auf eine Stelle hinter dem Komma errechnet. Sofern als Bewertungsergebnis die Gesamtnote 4,0 oder besser erreicht wird, ist die Eignungsprüfung bestanden.

Weiteren Zulassungsvoraussetzungen zur Studienbewerbung sind im Studierendensekretariat Schneidershof zu erfragen.