Unruhen in Lampingen

Dieser 3D-Animationsfilm kann mit Recht als „durchgedreht“ bezeichnet werden: Erzählt wird eine irre, sprunghafte und mit ungewöhnlichen Ereignissen gespickte Geschichte, in der sich die Spezies der Lampen als Überlebenskünstler erweist.


Im Jahre 2020 nach dem Bau der mexikanischen Mauer versucht Russland zusammen mit den USA, Europa auszuspionieren. Als Spionagewerkzeuge kommen Lampen zum Einsatz, die unauffällig in Büros und an anderen taktisch wichtigen Punkten platziert werden. Als die Lampen sich weigern, weiter zu spionieren und einen Krieg anzuzetteln, beginnt der dritte Weltkrieg bis zum Jahre 2040 bei dem die Menschheit sich selbst auslöscht.

Zurück bleiben die Lampen, die sich in den folgenden drei Jahren auf der Erdkugel ausbreiten und ihre eigene Kultur aufbauen. Dies ist ein kleiner Einblick in die Kultur der Lampen, vermittelt über das Fernleuchten – dem Fernsehen der Lampen.

Der Film ist auch eine Hommage an „Die kleine Lampe“, den zweiminütigen Kurzfilm aus dem Jahre 1986, der von den Pixar Animation Studios produziert wurde und als Meilenstein in der Computeranimation gilt.