Soverview: User Interface für den Fernsehkonsum

Bilderstrecke und Film anschauen

Titel
Konzeption und Entwurf eines User Interface für den Fernsehkonsum

Dokumentation Soverview, PDF

Problemstellung
Der Fernsehkonsum in den jüngeren Zielgruppen verändert sich vom passiven Zurücklehnen in ein aktives Miteinander. Jeder zweite Zuschauer der jungen Zielgruppe surft parallel zum Fernsehen mit Smartphone oder Tablet im Internet. Dies hat meist einen direkten Bezug zum TV-Programm. Es wird im Internet nach Informationen zur Sendung gesucht, andere sehen sich eine Sendung an, weil sie von Freunden übers Internet darauf aufmerksam gemacht wurden wiederum andere chatten in Echtzeit über das gerade gesehene Programm und tauschen sich darüber aus. Diese Studien zeigen, dass interaktive Features vom Zuschauer gewünscht werden. Außerdem ist das Finden von relevanten Film- und Fernsehsendungen, die dem eigenen Geschmack entsprechen, ein Problem. Die Empfehlungen sind oft zu ungenau, da die Systeme den persönlichen Geschmack des Nutzers nicht kennen, sondern in den meisten Fällen lediglich ähnliche Titel nach Genre empfehlen.

Wie kann ein System aussehen, dass die Möglichkeiten der direkten Interaktion mit dem Programm (Chat, Diskussionen, Umfragen, zusätzliche Informationen) und die Integration sozialer Netzwerke und Dienste nutzt, um dem Nutzer passende Inhalte zu liefern?

Idee und Ziel
Es wird ein System benötigt, dass zugeschnitten auf die persönlichen Vorlieben und den Geschmack des Nutzers ist. Der Nutzer soll passende Inhalte finden, ohne eine lange Suchdauer. Das System soll Film- und Fernsehsendungen interaktiv und sozial machen, indem die Inhalte mit zusätzlichen Informationen und Features angereichert werden, die den Austausch unter den Nutzern ermöglichen.

Der gesellschaftliche Wandel in der jungen Zielgruppe soll genutzt werden, um ein neues Fernseherlebnis zu schaffen. Die Film- und Fernsehsendungen müssen Zeit- und ortsunabhängig verfügbar und über das Internet abrufbar sein, da durch die gesellschaftliche Entwicklung der Tagesablauf bei den Nutzern sehr unterschiedlich ist und nicht erwartet werden kann, dass sie sich an starre Sendezeiten anpassen. Ausnahmen hierbei sind große Live-Ereignisse wie Sportveranstaltungen, Konzerte und Unterhaltungsshows.

Es braucht ein System, dass dem Nutzer relevante und passende Inhalte liefert. Das Ziel ist eine Applikation, die auf Smartphone, Tablet, Laptop und Fernseher läuft. Diese Applikation kann entweder auf einem Gerät laufen, aber auch mit einem anderen Gerät gekoppelt werden. D.h. der Nutzer kann die Applikation auf einem Tablet ausführen, die Inhalte über das Tablet Suchen und entweder über das Gerät selber Film- und Fernsehsendungen ansehen, oder das Tablet mit dem Fernseher koppeln. So kann er Inhalte auf dem Fernseher ansehen und zeitgleich das Tablet als Second-Screen nutzen, um mit dem laufenden Live-Programm zu interagieren.

Ein komplexes Empfehlungssystem soll eine verbesserte Suche nach Inhalten ermöglichen und jedem Nutzer die Inhalte vorschlagen, die ihn wirklich interessieren. Es sollen Inhalte durch Empfehlungen vorgeschlagen werden, die dem persönlichen Geschmack entsprechen. Das Empfehlungssystem soll aus Empfehlungen von Freunden, IMDb-Bewertungen und einem Aktivitäts-Barometer – zur besseren Beurteilung – bestehen. Empfehlungen von Freunden haben für den Nutzer eine höhere Aussagekraft über die Inhalte, da er die Freunde besser einschätzen kann und auch deren Vorlieben und Geschmäcker kennt.