off.screen

Konzeption und Entwurf eines User Interface für den Kommunikationsaustausch im Social-TV Zusammenhang

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0009_Ebene 55MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0008_Ebene 56


VORBEMERKUNG
Das „Fernsehen“ und dessen Inhalte ist ein wesentlicher Bestandteil von unserem medialen Konsum. Die aufgegriffenen Themen, egal ob Unterhaltung oder informative Inhalte finde oftmals ihren weiterführenden Platz als Gesprächsstoff.

Das konventionelle Fernsehverhalten hat sich in den letzten Jahren stark verändert und befindet sich noch in mitten der technischen Evolution. Neue Endgeräte und digitale Plattformen bieten den Nutzern zahlreiche Möglichkeiten ein eigenes TV-Erlebnis zu kreieren. Das lineare TV-Verhalten wird zunehmend bedrängt von Streaming-Angeboten und Online-Mediatheken. Dennoch werden lineare Fernsehformate nicht komplett aussterben, da gewisse Sendungen nur als Live-Format funktionieren können, wie beispielsweise Fußballspiele.

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0007_Ebene 57

MARKTSITUATION
Die Angebote an Serien und Filmen steigt erheblich an. Die Zuschauer können mit Hilfe der mobilen Endgeräte von überall ihren medialen Konsum stillen. Beispielsweise konnte Netflix (amerikanischer Online-Streamingdienst) eine eigene Serie mit einem Millionenbudget produzieren.

Zudem verändert sich die Vermarktung von Tv-Inhalten. Streaming-Dienste (insbesondere Netflix bieten das sogenannte „Binge-Wachting“ *1 an. Hierbei kann der Nutzer eine komplett neue Serienstaffel in einem Schub konsumieren. Diese neuartigen Vermarktungsstrategien bieten den Nutzern eine größtmögliche Flexibilität.

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0002_Ebene 62

PROBLEMSTELLUNG
Unter Freunden und Bekannten sind Serien ein beliebtes Gesprächsthema. Mit Hilfe neuer Endgeräte und der medialen Unabhängigkeit haben die Zuschauer ein Bedürfnis des kommunikativen Austausches auf digitaler Ebene. Die sogenannten Reviews fallen in den meisten Fällen sehr umfangreich aus und kosten den Lesern einiges an Zeit. Das Fazit am Ende eines Reviews, ist das Herzstück und spiegelt die eigentlichen Meinungen der Verfasser wieder.

Die bereits bestehenden sozialen Kanäle, wie zum Beispiel Twitter & Facebook, sind für eine konstruktive Diskussion zwischen den Nutzern zu unstrukturiert. Beispielsweise lassen sich bei Twitter Beiträge unter den passenden „Hashtags“ posten und finden. Dies führt zwar zu einer großen Masse von Beiträgen, die jedoch in der Qualität als auch von dem Informationsgehalt höchst unterschiedlich ausfallen können.

Die Meinungen und Bewertungen der Zuschauer sind über viele Kanäle verstreut, da keine Anlaufstelle und vorgegeben Struktur existiert

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0003_Ebene 61

ZIELSETZUNG
Ziel ist es den Nutzern eine konstruktive Diskussions & Kommunikationsmöglichkeit für den Austausch von Serieninhalten anzubieten. Die Informationen & Bewertungen müssen gegliedert und an bestimmte Rahmenbedingungen geknüpft werden.

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0004_Ebene 60
METHODE
Eine Online-Plattform ermöglicht den Nutzern in kürzester Zeit ein minimalistisches und aussagekräftiges „Review“ mit Hilfe von kleinen Bewertungswerkzeugen zu erstellen. Die Applikation ist geräteunabhängig und kann jeder Zeit genutzt werden.

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0005_Ebene 59

KREATIVIDEE
Serien bieten eine reichhaltige Gesprächsgrundlage. Was passiert als nächstes? Welche Szenen haben mir gefallen? Welche Schauspieler haben mich überzeugt? Und vieles mehr. Bei diesem Projekt geht es darum, das Kommunikationsbedürfnis mit Hilfe einer strukturierten Gliederung umzusetzen.

Eine geräteunabhängige Online-Plattform soll für eine verbesserte Kommunikationsbasis sorgen. Die Anwendung bietet den Nutzern die Möglichkeit innerhalb von einer kurzen Zeit ein kompaktes und aussagekräftiges Review/Resumé, mit Hilfe verschiedener Werkzeuge anzufertigen.

MarvinWilhelm_SS2014_off.screen__0001s_0000s_0006_Ebene 58

 

Der Informationsgehalt beziehungsweise der Umfang eines Reviews wird auf die wichtigsten Bestandteile heruntergebrochen. Ziel ist es, die Aussage und Inhalt eines Beitrages auf kompakte Art darzustellen, so dass andere Nutzer die Meinung des jeweils anderen Nutzers schnell erkennen können. Ein Review kann nach einer gesehenen Serienfolge als auch parallel dazu erstellt werden.

Die bereits angesprochen Werkzeuge fungieren zusätzlich als Indikatoren für eine schnelle und persönliche Einschätzung eines Beitrages. Nutzer können an Hand der 4 verschiedenen Parameter (siehe Anforderungen, Aufbau) schnell erkennen, ob dieser Beitrag für sie interessant erscheint oder nicht.

Zusätzlich bietet die Applikation, Statistiken in Form von Vergleichen mit der restlichen Community und differenzierte Gruppen, wie zum Beispiel Alter und Geschlecht. Die Nutzer können sich somit untereinander vergleichen.

Ein integriertes Erfahrungssystem soll die User dauerhaft motivieren weitere Reviews zu schreiben. Jeder Nutzer hat einen visuellen Fingerabdruck der sich je nach Erfahrungsfortschritt weiter ausbaut. Der Grundbaustein in Form einer kleiner Zusammenfassung einer Serienepisode kann digital geteilt und verbreitet werden. Die Zuschauer können sich strukturiert und detailliert über Serieninhalte austauschen.